Dem Heizen mit Pellets gehört die Zukunft

Holzpellets werden aus Koppelprodukten der Säge- oder Holzwerke hergestellt, also aus Spänen oder Hobelrückständen. Für eine Tonne Pellets werden 6 bis 8 Kubikmeter Späne benötigt.

Für die Pelletherstellung werden die Holzreste zunächst getrocknet, zerkleinert und schließlich durch eine Matrize gepresst. Das Pressen funktioniert ohne chemische Zusätze. Unter hohem Druck werden die Späne durch die Matrize in die typische Zylinderform gebracht. Holzeigene Lignine und Harze werden durch die dabei entstehende Wärme und restliche Holzfeuchte zum Naturkleber, der die Holzfasern zusammenhält. Lediglich eine Zugabe von max. 2 Prozent Presshilfsmitteln wie pflanzliche Stärke ist erlaubt. Das Lignin sorgt auch für die glänzende Oberfläche der Pellets.

Pellets haben einen Heizwert von ca. 5 kWh/kg. Damit entspricht der Energiegehalt von einem Kilogramm Pellets ungefähr dem von einem halben Liter Heizöl.

Gleichzeitig schonen Sie die Umwelt, weil Pellets Co2-neutral verbrennen. Es wird genau so viel Kohlendioxid (CO2) freigesetzt wie der Baum zuvor im Wachstum aufgenommen hat und auch bei der Verrottung wieder abgeben würde. Ganz anders verhält es sich bei Öl oder Gas. Hier ist das Co2 seit Millionen Jahren im Erdreich gebunden und würde ohne unser Eingreifen dort auch bleiben.

Deutschland hat europaweit den größten Holzvorrat und der Zuwachs liegt weit über der Nutzung.
Die Versorgung mit Holzpellets ist also auch bei steigender Nachfrage langfristig gesichert.

Ihr Vorteil mit Pellets

  • zukunftssicher
  • bequem
  • konstant günstig
  • regional hergestellt
  • co2 neutral
  • effizient

Ausgezeichnete Qualität und Pellets mit dem ENplus - Gütesiegel liefert Ihnen Ihr regionaler Brennstoffhändler ganz bequem mit dem Tankwagen. Weitere Informationen zum Qualitätssiegel ENplus finden Sie unter depv.

Der Jahresvorrat Holzpellets eines Einfamilienhauses belegt nur etwa 4 m² Fläche.
Ob Gewebetank oder Lagerraum, die optimale Lagerung hängt von Ihren räumlichen Gegebenheiten ab. Dank flexibler Lagerlösungen kann sich dieser Platz im Keller, im Hauswirtschaftsraum oder auch außerhalb des Hauses befinden.

Noch mehr Leistung gewinnen Sie übrigens mit einem Pellet-Brennwertkessel, der zusätzlich Wärme aus dem bei der Verbrennung entstehenden Abgas zurückgewinnt. Damit lässt sich die Wärmeleistung der Pellets noch mehr steigern - und gleichzeitig die Umwelt noch mehr entlasten.


Holzenergie
GALERIE 2 Bilder...